Grußwort

Nachdem sich bereits im letzten Jahr die Schwimmsportfans aus Deutschland im renovierten Stadtbad Johannisberg, im Wuppertaler Sprachgebrauch nur “Schwimmoper” genannt, trafen, ist der SV Bayer Wuppertal auch in diesem Jahr wieder Ausrichter der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen.

Mit diesen Titelkämpfen auf der 25m Bahn beginnt in der größten Stadt des Bergischen Landes der Countdown der deutschen Schwimmer für die Olympischen Spiele im Sommer 2012 in London. Das der Überraschungsdritte und Bronzemedaillengewinner über 200 m Brust bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Shanghai, Christian vom Lehn, sich auf dieser Deutschen Meisterschaften vor heimischen Publikum präsentieren kann, dürfte ihn sicherlich besonders freuen und sollte auch für volle Zuschauerränge bei den Finalabschnitten sorgen. Von der “Schwimmverrücktheit” der Wuppertaler Bevölkerung konnten wir uns ja bereits im letzten Jahr überzeugen.

Wettkampfveranstaltungen wie diese lassen sich nur mit engagierter Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer organisieren. Deshalb freue ich mich, dass die Wuppertaler wiederum so viele Interessierte gefunden haben, die im Hintergrund dafür sorgen werden, das Sport- und Rahmenprogramm für alle Beteiligten angenehm zu gestalten.
g
Ich sage allen ehrenamtlich Tätigen – und da schließe ich alle Kampfrichter mit ein – ausdrücklich Dank für ihre Bereitschaft, sich in ihrer Freizeit für diese Meisterschaften zu engagieren. Ihr Einsatz und ihre Motivation sind wesentliche Grundlagen für den Erfolg der Meisterschaft. Ein Wort des Dankes geht jedoch auch an die Stadt Wuppertal und das Sport- und Bäderamt für die Unterstützung dieser Meisterschaften.

Den deutschen Athleten wünsche ich viel Erfolg bei den Kurzbahn Europameisterschaften im polnischen Szczecin und uns allen faire und spannende Wettkämpfe sowie erlebnisreiche Tage in Wuppertal.